Mein wohl letzter Beitrag aus Australien. Ich sitze gerade im Flieger von Cairns nach Sydney und habe daher ein wenig Zeit für ein paar Zeilen…

Sydney ist leider unser letztes Ziel in Australien und wir wären am liebsten noch sehr, nein Moment, seeeehr viel länger hier geblieben.

Zwei sehr entspannte Tage in Palm Cove liegen nun hinter uns und Palm Cove ist wirklich ein Traum.

Der Ort, cirka 25 Kilometer von Cairns entfernt, liegt direkt am Meer umgeben von Bergen und eingebettet in üppige Vegetation. Der ideale Ort um nach 2.000 gefahrenen Kilometern, diverser besuchter Orte, Städte und Inseln noch einmal zu entspannen.

Grundsätzlich hätte ich mir den Trip an der Ostküste stressig vorgestellt. 8 Stationen, 2 Inlandsflüge und 2.000 Kilometer in 3 Wochen hörten sich zu Beginn der Reise zumindest ein wenig danach an. Doch es war wirklich schön und sogar entspannend und Palm Cove hat natürlich auch seinen Teil dazu beigetragen.

Wir durften zwei Nächte in einem traumhaften Apartment von Elysium Apartments verbringen. Für mich eines der schönsten Apartments in denen ich bisher war. Man fühlte sich hier gleich wie zu Hause.

 

Natürlich möchte ich euch auch noch ein paar Schnappschüsse aus dem wunderschönen Palm Cove zeigen. Wie in den letzten Beiträgen auch, gibt es erstmal nur die Bilder von meinem iPad.

Schnorcheln am Great Barrier Reef

Ein Traum wurde war! Endlich mal am Great Barrier Reef schnorcheln. Wir hatten ursprünglich eine Budget Tour mit Compass Cruises gebucht. Vor Ort stellten wir dann jedoch fest, dass wir den Ausflug mit Reef Experience machen und eben nicht mit Compass Cruises.

Der Grund: das Schiff von Compass Cruises hat einen neuen Anstrich bekommen. Also haben wir ein Upgrade erhalten und sind mit der Reef Experience zum Great Barier Reef geschippert. Anscheinend gehören die beiden zusammen.

In den nächsten Tagen gibt es dann auch noch einen Bericht über Sydney, Bilder und Videos vom Great Barrier Reef und natürlich diverse Artikel über Australien.


Weitere Artikel & Tipps über Australien:

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.