Top

Jeder vernünftige Mensch wird sich denken, dass ein Kurztrip nach Moskau mit all den Formalitäten viel zu aufwändig ist. Was aber bedeutet schon Vernunft, wenn im Gegenzug eine der schönsten Städte der Welt lockt. Im Übrigen: wer einmal dort war, wird immer wieder zurückkehren – und dafür besorgt man sich ein Jahresvisium-ruckzuck, dies ist alles ganz unkompliziert. Moskau ist das Zentrum Russlands. Hier laufen die Fäden der Macht, der Wirtschaft, aber auch der Kultur zusammen. Es hat sich rasant verändert in den letzten Jahren, vor allem scheint Moskau eine Großbaustelle zu sein. Aber trotz eines hektischen Großstadtfassade schimmert in Mütterchen Moskau, wie die Russen ihre Hauptstadt liebevoll nennen, der alte und gemütliche Glanz der Zarenzeit durch.

Vermischung von alter und neuer Architektur

Neben den Palästen und Kirchen bezeugen die stalinistischen Wolkenkratzer die Zeiten nach der sozialistischen Revolution. Viele der grauen Ungetüme werden heute gesprengt und durch moderne Neubauten ersetzt. In Sachen Sicherheit sollte man in Moskau die gleiche Vorsicht walten lassen wie in anderen Großstädten auch. Ein paar Wörter russisch wie danke, bitte oder eine Begrüßung öffnen den direkten Kontakt zu den ungemein herzlichen Menschen. Die weiterführende Unterhaltung kann dann mit Händen und Füßen, in Englisch unter Auftauchen deutscher Sprachbrocken erfolgen. In Moskau unbedingt Metro fahren! Es ist nicht nur das einfachste und schnellste Transportmittel, es ist schlicht ein Erlebnis. Die Fahrkarten werden am Schalter gekauft und an den Schranken entwertet. Geldumtausch ist kein Problem- in Wechselstuben oder direkt am Bankautomaten. In Hotels und Geschäften kann mit Kreditkarten bezahlt werden. In Moskau ist das ganze Jahr Reisezeit- unabhängig vom Wetter. Wer partout kein Schmuddelwetter mag, sollte nicht im März/April reisen und das Moskau im Oktober/November meiden. Wie schon erwähnt, ist die Metro das beste Fortbewegungsmittel. Das Leitsystem ist mit kyrillischen Buchstaben angelegt. Mit einem Metroplan, der die Stationen in kyrillische und lateinische Schreibweise ausweist, sollte es dennoch keine Probleme geben. Der beste Ausgangspunkt in Moskau ist eine Aussichtsplattform im Herzen der Stadt; sie bietet einen sensationellen Blick auf Moskau. Spätestens jetzt wird die Qual der Wahl klar und auch, dass so ein Kurztrip lediglich ein Auftakt sein kann. Mit Metro und Stadtplan bewaffnet, können alle Sehenswürdigkeiten in beliebiger Reihenfolge abgeklärt werden.Unbedingt sollte man mit Proviant und gutem Schuhwerk gerüstet das Kreml-Museum besichtigen. Die von Stalin gesprengte und jetzt original nachgebaute Christi- Erlöser-Kathedralegehört zu den neuen Wahrzeichen Moskaus. Die Krasnaja-Neustadt- ist besonders abends, im Licht der Scheinwerfer, sehr beeindruckend. Von hier aus zu Fuß Richtung Moskwa ? am Fluss steht eine weitere Kathedrale. Das gewaltige Bauwerk ist mit sehr schönen Ikonen und Fresken ausgestattet. In der Dreifaltigkeitskirche von stehen ebenfalls weitere Fresken.

Das Gorki-Wohnhaus im Jugendstil

Neben dem Gorki-Wohnhaus im Jugendstil steht das größte und schönste Moskauer Kloster- das Neue Jungfrauen Kloster. Die 15 Gebäude sind wie ein Traum. Im direkt benachbarten Museum sind unter anderem weltberühmte Impressionisten zu sehen. Der neoklassizistische Bau an sich ist schon den Besuch wert. Das Tolstoi-Haus zeigt von 09:00 bis 18:00 Uhr das direkte Lebensumfeld des Dichters im Original. Wer in Moskau einkaufen will, kann dies in der ganzen Stadt tun. An den Metrozugängen, in den Straßen, überall stehen Händler und verkaufen alles was man sich nur vorstellen kann, nicht irgendeinen Schrott. Dies sollte man sich ruhig mal anschauen. Antiquitäten dürfen nur mit Genehmigung des Kultusministeriums aufgeführt werden. Wirklich überwältigend sind die Kaufhäuser und Passagen. Die Preise sind teilweise auch überwältigend, sie unterscheiden sich nicht von denen anderer Metropolen. Bezahlt wird in holdem Plastikgeld, obwohl häufig der Wechselkurs des US-Dollar angegeben ist. Im Zentrum befindet sich das größte und spektakulärste Kaufhaus Russlands. Geöffnet ist Montags bis Sonntags von 08:00 bis 18:00 Uhr. Die Geschäfte öffnen zwischen 10 und 19:00 Uhr, die Designerläden zwischen 11 und 22:00 Uhr.

Text - AC-Content
Bild von opsa auf Pixabay
0