Nordsee Guide


Wo soll´s hingehen?

Borkum | Butjadingen | Büsum | FöhrJuist | Norderney | Spiekeroog | Sylt


Borkum – Hochseeinsel 30km vor der Küste

Borkum ist die westlichste und größte der ostfriesischen Inseln. Als einzige ostfriesische Insel ist sie das ganze Jahr über von Meer umgeben und bietet so selbst Allergikern einen erholsamen Urlaub. Die Luft ist salzig, das Klima mild endlose Sandstrände und ein verträumtes Inselstädtchen laden zum Verweilen ein.

Aus zwei Inseln wird eine

Die in der Emsmündung gelegene Insel Borkum bestand bis 1863 aus zwei Inselteilen. Ein Priel trennte Ostland und Westland voneinander. Noch heute erinnert das Tüskendör an die alte Trennlinie. Im Westen der Insel befindet sich die Stadt Borkum, im Südwesten der Hafen, die einzig besiedelte Fläche im Osten der Insel ist Ostland.

Naturschutz an erster Stelle

Borkum liegt inmitten des Unesco Kulturerbes Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Die Insel teilt sich in drei Schutzzonen. Der Großteil der Insel, vor allem der Osten, dürfen durchgehend nur auf ausgewiesenen Wegen betreten werden. In der Zwischenzone ist das Betreten außerhalb der Brutzeiten erlaubt, in der Erholungszone befinden sich hauptsächlich die Badestrände der Insel im Westen, Norden und Süden der Insel.

Sehenswürdigkeiten

Drei Leuchttürme, drei Kirchen, ein Feuerschiff als Informationseinrichtung über den Nationalpark, Heimatmuseum und Walknochenzäune – Borkum bietet nicht nur Stranderholung sondern auch viel Informatives. Vor allem über den Walfang, der der Insel zunächst Wohlstand brachte, sie nach Ende der Walfang-Epoche jedoch in bittere Armut stürzen ließ, lässt sich vieles erfahren: Den Eingang zum Heimatmuseum bildet ein Tor aus Walkinnladen-Knochen, das Grundstück des ehemals erfolgreichsten Walfang-Kapitäns ist mit einem imposanten Zaun aus Walkinnladen umgeben.

Nordseehalbinsel Butjadingen – Urlaub für die ganze Familie

Die Gemeinde Butjadingen auf der Nordseehalbinsel zwischen den Mündungen von Jade und Weser bietet in drei Nordseebädern und mehreren kleinen Orten alles was das Herz begehrt. Entspannung und Action, Geschichte und Krabben – alles wird geboten.

Kurze Wege, viel zu entdecken – für jeden etwas dabei

Burhave, Tossens und Fedderwardersiel heißen die drei Nordseebäder auf der vorgelagerten Halbinsel Butjadingen. Eckwarden, Eckwarderhörde, Stollhamm, Waddens, Ruhwarden, Langwarden sind weitere kleinere beliebte Urlaubsziele in Butjadingen. Egal ob man einen Familienurlaub plant, Action mag, lieber Radfährt, Geschichte und Kunst liebt oder ob man die Ruhe sucht: Butjadingen hat für jeden Besucher etwas zu bieten.

Die drei Nordseebäder

Burhave

Burhave liegt direkt am Meer und bietet alles was das Herz begehrt: Entspannung, Shopping, gemütliche Restaurants und Cafes. Schlendern entlang der Kunstpromenade Richtung Fedderwardersiel, spazieren durch die weitläufige Landschaft oder einfach an einem der feinen Sandstrände relaxen. Für Hundebesitzer gibt es einen separaten Hundestrand und nur wenige Minuten von Burhaven entfernt wird auch für die Kleinen etwas geboten: Ein Wasser-Matsch-Spielplatz mit abgetrenntem Nichtschwimmer- und Kinderschwimmbereich, eine Badeinsel und Tretboote. Im Ort befinden sich zwei Spielplätze. Für Groß und Klein gleichermaßen ein Vergnügen ist die Spielscheune Burhave. Während die Eltern sich im Massagesessel entspannen oder Billard spielen, können die Kinder Trampolin springen oder Wellenrutsche herunterrutschen.

Tosse

Auch Tosse bietet Abenteuer für die ganze Familie. Der Piraten-Abenteuerspielplatz bietet Action für die Kinder. An den Pütten kann geangelt werden. Die Promenade lädt ein zum Shoppen und bietet verschiedenste Restaurants und Cafes. Im Erlebnispark Aqua Mundo oder im Center Park können die Kleinen auf der großen Wellenrutsche und im Wellenbad toben. Mama und Papa genießen währenddessen die Wellness- und Saunaangebote. Wer mehr über das Weltkulturerbe Wattenmeer erfahren möchte schließt sich einer geführten Wanderung durch das Watt an.

Fedderwardersiel

Fedderwardersiel ist ein erst im 19. Jahrhundert entstandenen kleiner Fischerort in der Nachbarschaft von Burhave. Die Kunstpromenade verläuft zwischen beiden Ortschaften und lädt zum Spazieren und Kunst erleben ein. Wer frische Krabben liebt, kann diese frisch von einem der traditionellen Kutter erwerben. Mit der MS Wega II kann man hinausfahren um eine der größten Seehundbänke zu bewundern. Wenn die Wega II sich schließlich mitten im Watt trockenlegt kann man mit dem Kapitän zu einer Wattwanderung aufbrechen. Im Museum Nationalparkhaus erfährt man als Besucher viel Wissenswertes über das Watt und die Region Butjadingen.

Tour über die Insel

Auf einer Tour über die Halbinsel gibt es in den kleinen Orten einiges zu entdecken. Das beschauliche Wurtendorf Eckwarden lockt beispielsweise mit seiner über 800 Jahre alten Geschichte und Butjadingens ältestem Gebäude, dem etwa 1000 Jahre alten Glockenturm im Ortskern. Von Eckwarderhörder führen Wattwanderungen und Fähren nach Wilhelmshaven.
Der kleine Ort Stollhamm liegt inmitten von Wiesen und Feldern.
Ruhwarden im Nordwesten bietet wunderschöne Gehöfte und Gartenanlagen, die Galerie am Wehlhamm oder die Fassade des denkmalgeschützten Gästehauses von 1889.

Büsum – Von der Insel zum Ferienparadies für Jung und Alt

Büsum, bis zum 16. Jahrhundert eine Insel vor der Küste Dithmarschens, ist heute der drittgrößte Urlaubsort in Schleswig-Holstein. Sturmfluten ließen die kleine Insel im Süden immer wieder Land verlieren. Im Norden vergrößerte sich die Insel stetig durch Landzuwachs, bis sie sich schließlich mit dem Festland verbunden wurde.
Seit nunmehr über 100 Jahren ist Büsum ein beliebtes Urlaubsziel für Familien, Senioren, aber auch Radfahrer und Naturfreunde.

Angebote für Jedermann

Der Ort mitten im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer lädt ein zum Shoppen, Radfahren und Wandern stehen hoch im Kurs, auch Wellness wird großgeschrieben. Das Heilbad Büsum bietet Entspannung pur im Gesundheits- und Thalassozentrum Vitamaris, für Kinder bietet das Freizeit- und Erlebnisbad Piraten Meer viel Spaß. Attraktion ist die Sturmflutenwelt Blanker Hans, Führungen und Museen geben die Möglichkeit Einblicke in die Geschichte Büsums und die traumhafte Landschaft zu bekommen. Auch wer Krabben liebt, kommt hier auf seine Kosten. Die Büsumer Krabben sind weit über Büsum hinaus bekannt, auch die Scholle Büsumer Art, eine Scholle belegt mit Krabben, sollte man gekostet haben. Wer seine Wattwanderung auf eine besondere Weise erleben möchte, schließt sich der Nacht-Wattwanderung mit Fackeln und Musik an: Eine mittlerweile 100jährige Tradition. Verliebte haben in Büsum die Möglichkeit auf eine Hochzeit der ganz besonderen Art: Heiraten auf einem Krabbenkutter.

Föhr – Friesische Karibik

82km² grüne Wiesen, weißer Sandstrand, die Stadt Wyk und 11 kleine Dörfer: Das ist Föhr, die zweitgrößte deutsche Nordseeinsel inmitten des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Im Windschatten hinter Sylt und Amrum liegt die grüne Insel, die aufgrund ihrer Lage mit sehr mildem Klima und lauem Wind lockt. Seit jeher gedeiht auf der Insel die Landwirtschaft. Noch heute gibt es an die 100 Bauernhöfe, die das fruchtbare Land bewirtschaften.

Natur, Strand und Veranstaltungen

Das beliebteste Reiseziel auf Föhr ist die Hafenstadt Wyk, das erste Schleswig-Holsteinische Seebad. 15 km Strand, 144km Radwege bieten Familien wie Sportbegeisterten alles was das Herz begehrt. Gemütliche Cafes und Geschäfte laden zum Bummeln und Verweilen ein. Mehr als 8500 Veranstaltungen werden jährlich auf der Insel geboten – auch dort ist für alle das passende dabei. Sportangebote sind dort gleichermaßen im Angebot wie Konzerte oder Lesungen, Watt- und Naturführungen sowie Wellnessprogramme. Auch ein Uralub mit Kindern ist kein Problem: Ein ausgiebiges Unterhaltungs- und Betreuungsprogramm beschäftigt die Kleinen. Auf einer Tour über die Insel und durch die 11 Inseldörfer gibt es vieles zu entdecken: mittelalterliche Kirchen, alte Friedhöfe der Walfänger und Windmühlen oder die Überreste eines Ringwalles aus der Wikingerzeit. Urige Häuser mit den regionstypischen reetgedeckten Dächern, blühende Landschaften und traumhafte Strände laden ein zum träumen.

Juist – die längste Sandbank der Welt

Juist – die längste der ostfriesischen Insel, ist seit jeher gezeichnet und geplagt von Sturmfluten. Die Petriflut von 1652 teilte die Insel im Bereich des heutigen Hammersees in zwei Teile. Immer wieder wurden Gebäude, Kirchen ganze Landtsriche der Insel vom Meer verschluckt. Erst zu Beginn des 20. Jahrhundert wurde die Zweiteilung der Insel durch den Bau eines Deiches beendet. Durch eine Überflutung entstand schließlich der Hammersee im Inselinneren. Die autofreie Insel ist aufgrund der salzhaltigen Luft und des Reizklimas das optimale Reisezeil für Asthmatiker, Menschen mit Neurodermitis oder psychosomatischen Störungen.

Baden, Shoppen, Vogelschau und Musikfest

Die ehemals karge Insel zwischen Borkum und Nordeney gelegen, seit 1858 Seebad, lockt Jung und Alt zum Baden, Kuren, Sport, Shoppen und Schlemmen. Die Natur verführt zu Spaziergängen und Radtouren, auch Erlebnisangebote stehen auf dem Programm. Regelmäßige Veranstaltungen wie beispielsweise das Krimifestival Tatort Töwerland oder das Insel-Musikfest locken jährlich zahlreiche Touristen auf die nur 16,43km² große Insel. Am Hammersee, im Westen und Osten der Insel können auf den ausladenen Sandbänken Vögel beobachtet werden.

Sehenswürdigkeiten

Der 1927/28 gebaute Wasserturm ist das Wahrzeichen Juists und überragt alle anderen Gebäude der Insel. Der 1930 erbaute und 2005 erneuerte Kurplatz, ist das touristische Zentrum der Insel, wo unterschiedlichste Chöre und Gruppen auftreten. Seit 2008 hat Juist ein neues Wahrzeichen: Am Ende der neuen Seebrücke befindet sich nun ein 17m hohes Seezeichen in Form einer im Strom schwimmenden Boje.

Norderney – das älteste Nordseeheilbad

14km Sandstrand, 80km Rad- und Wanderwege, Dünenlandschaft und Salzwiesen: das zeichnet Norderney die zweitgrößte ostfriesische Insel aus. Mitten im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zwischen Baltrum im Westen und Juist im Osten gelegen bietet Norderney alles was das Herz begehrt. Der Strand im Norden, die Stadt Norderney, die städtischste der sieben ostfriesischen Inselstädte im Westen, im Osten Dünenlandschaft und im Süden das Wattenmeer, diese Vielfalt lockt die Urlauber nach Norderney.

2000 Veranstaltungen und Gesundheitsangebote

Die Möglichkeiten sich den Urlaub auf Norderney zu gestalten sind vielzählig. Neben den typischen Beschäftigungen wie Baden und Sonnen am Strand, Wandern durch die Dünen oder das Watt, shoppen und lecker Essen in der Stadt verspricht das bade:haus norderney, das größte Thalasso-Haus in Deutschland, den Besuchern maritime Wellness, Entspannung und für Kinder zum Beispiel einen Matschspielplatz oder ein Wellenbad. Auch ein In- und Outdoorspielplatz lädt die Kleinen zum Toben und Spielen ein. Konzerte, Kino, Fitness und andere kulturelle Veranstaltungsangebote locken jährlich Tausende von Gästen in das bereits seit 217 Jahren bestehende Nordseebad. Für Sportbegeisterte wird neben Radfahren und Wandern auch unter anderem Golf, Reiten und natürlich die unterschiedlichsten Arten von Wassersport geboten. Den Urlaub kann man selbstverständlich auch mit dem Hund genießen, der sich an den Hundestränden auch im Wasser tummeln darf. Auch Pferdebesitzer können ihren Vierbeiner mitbringen und mit ihm die Dünen entlang reiten. Ein spannender Urlaub also für die ganze Familie.

Spiekeroog – die grüne Insel

Spiekeroog ist in der Reihe der sieben ostfriesischen Inseln eine Besonderheit. Die Insel hat einen für Nordseeinseln untypisch hohen Anteil an Baumbestand, was ihr auch den Namen die Grüne Insel brachte. Dadurch, dass das Inseldörfchen nie durch Sturmfluten zerstört oder beschädigt wurde, finden sich hier unzählige alte reetgedeckte Friesenhäuser. Seit 1820 baden und kuren auf Spiekeroog die Gäste. Der ehemalige Bundespräsident Johannes Rau ließ sich 1982 in der Inselkirche trauen und verlebte auch später mit seiner Familie oft den Urlaub hier.

Autofreie Natur und Wellness

15km Sandstrand locken zum Baden, die Wäldchen und Wiesen zum Spazieren und Wandern, aber auch die Wellnessangebote und kulinarischen Genüsse kommen auf Spiekeroog nicht zu kurz. Als anerkanntes Nordseeheilbad bietet Spiekeroog Thalasso und Wellness im Kurmittelhaus, schwimmen im Meerwasserhallenbad oder man wird sportlich aktiv in der Mehrzweckhalle Sportdeck. Naturliebhaber können neben einer geführten Wattwanderung auch das Nationalpark-Haus Wittbülten besuchen. Auch das Muschelmuseum mit Exponaten aus aller Welt oder das Inselmuseum sind einen Abstecher wert.
Kinder können sich im kostenfreien Kinderspielhaus Trockendock austoben, basteln und malen. Zudem kann der Besucher aus vielfältigen kulturellen Veranstaltungen wie Lesungen, Theater oder Kinovorstellungen wählen. Am Strand hat Spiekeroog eine alte Tradition wieder aufleben lassen: Die historischen Badekarren dienen als Umkleidekabine, Informationspunkt oder Toilette. Auch ein Bummel durch den kleinen verträumten Ort lohnt sich. Alte Häuser, verwinkelte Gässchen, kleine Cafes, Boutiquen und Kunsthandwerksgeschäfte laden ein zum bummeln, schlemmen und genießen.

Sylt – Exklusiv und Vielfältig

Sylt ist heutzutage zum Inbegriff des Schicki-Micki-Urlaubsziels in Deutschland geworden. Prominente tummeln sich gern im Nordseeheilbad, welches als Kur- und Erholungsort etwas an Bedeutung verloren hat. Doch bietet Sylt auch heute noch etwas für jeden Geschmack und jedes Portemonnaie.

Familienurlaub, Partyreise, Wellness und Sport

Sylt, die größte Nordseeinsel mit ihrer außergewöhnlichen, den Gezeiten sich stetig wiedersetzenden Form bietet in den verschiedenen Orten für jeden Urlauber das Richtige. Dabei bietet Sylts Westküste eher Action während man in Sylts Osten die Natur und das ländliche Leben genießen kann. 40 km Sandstrand an der West- und Nordwestseite der Insel laden zum Baden, Sonnen und Wassersport ein. Ebenfalls im Westen der Insel liegen die Städte Kampen, Wennigstedt-Braderup und die Inselhauptstadt Westerland.
Der noble Ort Kampen ist Promitreffpunkt und lockt mit einem großen Kunstangebot. Wennigstedt-Braderup ist der passende Ort für einen Familienurlaub und Westerland bietet mit seinen Geschäften, dem Casino, einem Spaßbad und unzähligen Partylocations das passende Umfeld für die aktiven jüngerern Urlauber. Im Norden findet man in der Umgebung von List Ruhe und Erholung. Die Stadt Rantum liegt an der schmalsten Stelle der Insel und ist bekannt für das Restaurant Sansibar. Ganz im Süden befindet sich der Hörnum. Umgeben von Strand wird auch hier das Familienangebot groß geschrieben.

Der Osten der Insel mit den Dörfern Tinnum, Archsum, Morsum und Keitum, der ehemaligen Hauptstadt Sylts, ist ländlich geprägt. Alte Friesenhäuser und Bauerngärten, Radfahr- und Wandermöglichkeiten prägen diesen Abschnitt. Zudem locken etliche Museen und die Möglichkeit das Wattenmeer, Teil des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.