48 Stunden in Peking – Sehenswürdigkeiten & Tipps für deinen Stopover

48 Stunden in Peking – Sehenswürdigkeiten & Tipps für deinen Stopover

Nur wenige Städte der Erde können auf eine über 3000 Jahre alte Geschichte zurück blicken. Peking, die Hauptstadt der Volksrepublik China, gehört dazu und es ist gerade jene beeindruckende Historie, die eine Städtereise zu dieser Metropole so interessant macht.

Die chinesische Metropole Peking ist ein beliebtes Ziel für einen Stopover. Viele asiatische Airlines wie Air Asia oder China Southern fliegen den Flughafen Peking als Zwischenstopp an.

Was du in 48 Stunden alles so sehen kannst? Leider nicht viel, dafür warten aber zwei absolute Highlights und die beliebtesten Sehenswürdigkeiten Chinas auf dich. 

Auch wir haben versucht, in der kürze der Zeit, das meiste herauszuholen und Pekings beliebteste Sehenswürdigkeiten erkundet.

Zu Gast bei den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in China

Bijing, wie Peking in der Landessprache heißt, besitzt eine Vielzahl geschichtsträchtiger Sehenswürdigkeiten. Zwei Highlights solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen – die Verbotene Stadt und die Chinesische Mauer.

Die Verbotene Stadt

Die Verbotene Stadt mit dem ehemaligen chinesischen Kaiserpalast wurde  sogar von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Es ist ein riesiger Komplex aus fast 1000 Gebäuden auf einer Fläche von fast 180 Hektar. Unser Blogartikel: Ein Tag in der verbotenen Stadt

Verbotene Stadt

Die Chinesische Mauer

Die Chinesische Mauer ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Welt und die Ikone Chinas. Nur 70 Kilometer außerhalb der Stadt befindet sich diese beeindruckende Bauwerk. Für den Besuch der Chinesischen Mauer sollte man einen ganzen Tag einplanen. Von Peking aus gibt es zwei Abschnitte, die sich besonders gut für einen Ausflug zur Mauer anbieten. Hierzu zählen die Abschnitte in Badaling und Mutianyu. Unser Blogartikel: Tagesausflug zur Chinesischen Mauer

48 Stunden in Peking - Sehenswürdigkeiten & Tipps für deinen Stopover

Weitere Highlights in Peking

Ein eher dunkles Kapitel der Stadtgeschichte ist mit dem Tiananmen-Platz verbunden, der sich im Zentrum von Peking befindet und auch besser bekannt ist als „Platz des Himmlischen Friedens„. Auf dem größten öffentlichen Versammlungsort der Welt, auf dem sich rund eine Million Menschen zusammen finden können, fand am 4. Juni 1989 die Studentenrevolte stand, die von der Regierung brutal unterdrückt wurde. 

Friedlicher dagegen ging es seit jeher in den vielen Tempeln in Peking zu, deren Besuch absolut lohnenswert ist. Aber die Hauptstadt kann nicht nur mit einer unvergleichlichen Kulturlandschaft aufwarten. Einkaufen kann man in Peking genauso gut wie Sightseeing betreiben. 

Hierfür eignet sich am besten ein Spaziergang auf der bekanntesten Einkaufsmeile Wangfujing, im Stadtbezirk Dongcheng. 

Hast du auch noch einen Tipp für Peking? Dann hinterlasse uns gerne einen Kommentar.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.