Viele Neu-Schnorchler sind vom ersten Moment an begeistert von der Atmosphäre unter Wasser. Wie in einem Film gleitet man an Korallenriffen, exotischen Fischen und anderen Unterwassertieren vorbei und kann in die so komplett andersartige Welt hinabblicken.

Schnorchel Tipps für AnfängerDennoch sollten einige Punkte beachtet werden, damit das Schnorcheln zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Diese 5 wichtigen Schnorchel Tipps solltest du auf jeden Fall beachten.

5 Schnorchel Tipps

Schnorchel Tipp 1: Was gilt es allgemein zu beachten?

Zunächst solltest du einige grundlegende Dinge beachten. So sollten zum Beispiel die Maske und auch der Schnorchel perfekt passen und keinesfalls zu groß oder zu klein sein. Hierfür solltet du die Maske bei der Anprobe ohne Gummibund am Kopf anlegen und dann ausatmen, damit sie angesaugt wird. Denn diese Technik wird dann später kurz vorm Schnorcheln wiederholt. Die Maske sollte auf diese Weise schon ideal am Gesicht halten. Auch sollte das Mundstück des Schnorchels bequem im Mund liegen und nicht als störend empfunden werden. So sollten die Lippen problemlos um dieses herumgelegt werden können. Im Wasser selber solltest du darauf achten, dass sich keine Haare zwischen Deinem Gesicht und der Maske befinden und so eingeklemmt würden.

Tipp 2: Vor dem Schnorcheln das Atmen üben

Bevor es ins Wasser geht, solltest du zuvor an Land das Atmen üben. Viele Anfänger müssen sich hieran erst gewöhnen, da sie das Gefühl haben, sie bekommen zu wenig Luft. Daher sollte die Maske schon für einige Minuten an Land getragen werden, um sich an das Atmen durch den Schnorchel zu gewöhnen. Auch kannst du zunächst in einem Pool oder auch einem flachen Gewässer mit dem Schnorchel untertauchen.

Tipp 3: Beschlagen der Taucherbrille vermeiden

Je länger du im Wasser bleibst, desto mehr beschlagen in der Regel auch die Gläser der Taucherbrille. Um dies zu verhindern, kannst du einige einfache Tipps anwenden. Das Beschlagen kommt zustande, da es einen Temperaturunterschied zwischen dem kalten Wasser und der warmen Brille gibt. Daher sollte diese schon mal nicht vor dem Schnorcheln in der Sonne liegen. Zudem sollten vor allem neue Taucherbrillen mit gewöhnlicher Zahnpasta gereinigt werden. Reibe hiermit die Gläser ein und lass die Pasta kurz einwirken, bevor Du sie wieder abwäscht. Durch diesen Vorgang wird die Silikonschicht entfernt, die sich zumeist auf den Gläsern befindet.

Auch kann es helfen, die Brille vor dem Tauchgang etwas abzukühlen, damit es zu keinem zu großen Temperaturunterschied kommt, wenn du ins Wasser gehst. Hierfür kannst du ganz einfach etwas Spucke nutzen, die du auf den Gläsern verteilst. Alternativ eignen sich auch diverse sanfte Reinigungsmittel, wie zum Beispiel Seife oder Babyshampoo. Nach einer kurzen Einwirkzeit wird die Brille unter laufendem Wasser abgespült und ist nun kühler.

Tipp 4: Druckausgleich

Auch sollte man wissen, wie man unter Wasser einen idealen Druckausgleich hin bekommt. Hierfür hältst du Deine Nase zu und versuchst gleichzeitig über diese auszuatmen. Wenn du etwas erfahrener bist, kann es auch helfen, den Druckausgleich ohne Hände zu machen. Denn wenn du deine Hände hierfür verwendest, musst du natürlich für diese Zeit aufhören zu schwimmen, sodass du wieder nach oben treibst.

Tipp 5: Verhalte dich so ruhig wie möglich beim Schnorcheln

Ein weiterer Schnorchel Tipp: Im Wasser solltest du dich so ruhig wie möglich verhalten und nicht zu viel herumzappeln. Denn so werden sich die Fische und anderen Tiere eher zeigen und dich nicht als Störenfried ansehen. Um möglichst stabil und ruhig im Wasser zu liegen, solltest du dich möglichst lang machen und die Arme seitlich an Deinen Körper legen. So reichen schon einige Handbewegungen um die Position zu verändern, ohne zu hektische Bewegungen zu machen. Auf diese Weise kannst du die Zeit unter Wasser ideal genießen und in Ruhe schnorcheln.

Viel Spaß bei deinem nächsten Schnorchelausflug…

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.