Ein Beitrag von Benjamin Fickelscher, der sich in den letzten Jahren intensiv mit der größten griechischen Insel befasst und alles Sehenswerte in seinem Reiseführer auf Kreta-Reise.guru teilt.

Die Insel Kreta zieht jedes Jahr zahlreiche Urlauber an, da sie mit einer wunderschönen Landschaft, traumhaften Stränden, türkis-schimmerndem Wasser, einer abwechslungsreichen und reizvollen Flora und Fauna, ihrer tollen Küche, auffallend gastfreundlichen Menschen sowie der Vielzahl ihrer historischen Stätten begeistert.

Mit mehr als 300 Sonnentagen im Jahr zählt Kreta zu den sonnigsten und beliebtesten Inseln des Mittelmeerraums, denn hier findet der Besucher perfekte Bedingungen für einen wunderschönen Badeurlaub vor. Deshalb möchte ich dir die sehenswertesten und schönsten Strände der griechischen Insel einmal näher vorstellen.

Der Kreta Reiseguru am Strand von Agios Nikolaos

Elafonissi Beach und die Karibik Kretas

Kalós Orísate – Willkommen in der wunderbaren Strandwelt der griechischen Inseln. Der Strand von Elafonissi, der an der (Süd-)Westküste Kretas gelegen ist, gilt bei zahlreichen Reisenden als ganz besonderes Highlight. Elafonissi war einst ein wahres Paradies für Individualtouristen, da keine Menschenmassen zu erwarten waren. Der Traumstrand begeistert mit feinem weißen Sand und glasklarem Wasser des Meeres, sodass schnell Karibik-Feeling aufkommt. Durch das Wasser, das bei den Erwachsenen je nach Wellengang bis zur Hüfte reicht, ist zu Fuß eine vorgelagerte kleine Insel zu erreichen. Das Meer fällt kinderfreundlich flach ab. Die Korallenriffe dienen als Wellenbrecher und am Ufer sorgen die rosafarbenen Spuren der faszinierenden Korallen für ein spektakuläres Naturschauspiel. Zu Recht wird der Strand von Elafonissi immer wieder als einer der schönsten europäischen Strände ausgezeichnet und gilt somit als echter Geheimtipp. Auch wenn die Zahl der Besucher hier in den letzten Jahren stark gestiegen ist, weil der Strand bereits in den meisten Reiseführern erwähnt wird, lohnt sich der Besuch – Hotels und Unterkünfte gibt es hier nicht.

Der abgelegene Strand von Kedrodasos

Wer es dann doch (noch) etwas abgelegener mag und eine beschwerliche Anfahrt in Kauf nimmt, ist am einsamen Strand von Kedrodasos richtig. Nur einen Kilometer entfernt von Elafonissi, über teils unbefestigte Fahrbahn zu erreichen (natürlich auch zu Fuß von Elafonissi aus gut erreichbar), liegt ein wirklich ruhiger Ort mit Sanddünen und Wachholderbäumen, welche Schatten spenden. Urlauber, die diesen zauberhaften Strand an der Westküste Kretas besuchen, finden einen Traumstrand vor. Dabei handelt es sich nur um einen kleinen Strand, der jedoch mit viel karibischem Flair verzaubert sowie mit feinem Sand und kristallklarem Wasser begeistert. Möchtest du (fast) unberührte Natur erleben, bist du am Strand von Kedrodasos richtig. Das Baden wird hier zu einem ganz besonderen Vergnügen – Gastronomie oder Toiletten sind hier nicht vorhanden.

Der lange Strand von Falassarna

Bei Falassarna handelt es sich um einen feinsandigen breiten Strand, der von Dünen eingefasst ist. Die Bucht zeichnet sich durch weitläufige Dünenstrände, weichen, weißen Sand, kristallklares Wasser und idyllische, durch Felsen geschaffene Badebuchten aus. Hier heißt es, ein wunderschönes Panorama zu genießen, den Blick auf die Bucht und die Berge, die sich eindrucksvoll aus dem Meer erheben, schweifen zu lassen. In den Dünen finden Besucher gemütliche einsame Plätze zum Sonnenbaden. Zur Hauptsaison kann sich dies ein wenig anders gestalten. Falassarna gilt ebenfalls als einer der schönsten Strände von Griechenland. Der Ort ist ideal für Familien mit Kindern, denn er führt überall ganz flach in das türkisfarbene Wasser hinein. Bei Surfern ebenfalls beliebt, bietet das Naturschutzgebiet Falassarna mehrere Tavernen und auch Strandbars an – eine Sehenswürdigkeit für sich.

Das Ausflugsziel an der Bucht von Balos

Im Nordwesten von Kreta liegt an der Landzunge zur vorgelagerten Insel Gramvoúsa der liebreizende Strand von Balos. Die Lagune ist nur zu Fuß oder via Ausflugsschiff zu erreichen, doch dies lohnt sich auf jeden Fall. Die Natur hat hier angesichts der Schönheit ein absolutes Meisterwerk geschaffen. Der Strand von Balos begeistert mit puderfeinem, strahlend weißem Sand, sauberem Wasser in schillernden Blau- und Grüntönen – felsige Hügel und Olivenbäume im Hintergrund. Die vorgelagerte Insel Gramvoúsa lässt es mit der venezianischen Burg wie eine Märchenlandschaft erscheinen. Die Lagune ist optimal für Familien mit kleinen Kindern und für Nichtschwimmer geeignet, denn der Strand geht sanft in das Wasser über. Das Meer bleibt lange flach. Hier können sich die Besucher in einer absoluten Ruhe, fernab vom Touristentrubel herrlich erholen. Daher ist dieser wunderschöne Strand auch ein Geheimtipp für Paare, die einen romantischen Urlaub verbringen möchten. In den Monaten Juni, Juli und August kann jedoch auch in Balos ein höheres Aufkommen an Touristen vorhanden sein, da die Ausflugsschiffe zunehmend regelmäßiger anlanden.

Der für den Urlaub beliebte Strand von Georgioupoli

Der herrliche Strand von Georgioupoli (auch Georgioupolis), der perfekt für Familien mit Kindern geeignet ist, verfügt über flaches, klares Wasser und feinen Sand (Familienurlaub-Empfehlung!). Der Strand geht flach ins Meer über und zählt zu den längsten Sandstränden auf der griechischen Insel Kreta. Trotzdem darfst du dir nicht vorstellen, dass hier nur Familien mit unzähligen Kindern unterwegs sind. Reisende können in diesem Ort zwischen den Städten Rethymno und Chania einfach eine gute Zeit verbringen. Vom Strand aus haben die Besucher einen wunderbaren Blick auf die Berge von Lefka Ori. Im westlichen Teil von Georgioupoli, nahe dem beschaulichen Hafen, befindet sich der Strand Kaliváki. Hier gibt es leckere Souvláki an einem kleinen Imbiss – das Wasser ist durch die umliegenden Flüsse jedoch kalt. Wenige Meter weiter befindet sich die tolle Fischtaverne Arkadi (Tipp). Östlich des Ortes Georgioupoli beginnt der kilometerlange Sandstrand, welcher durch mehrere Flüsse geteilt wird. Das Wasser ist hier ab den Sommermonaten angenehm warm und verschiedene Strandbars schenken kaltes Bier und griechischen Wein aus. Mikes Oasis zählt vor allem bei den deutschen Urlaubern sicher zu den ganz besonderen Highlights – eine Strandbar zum Verlieben. Im Hinterland lädt der Süßwassersee Kournas zu einer Entdeckungstour ein. Er ist von einigen Felsvorsprüngen unterbrochen, was das Gesamtbild noch viel faszinierender macht – mit etwas Glück lassen sich hier Wasserschildkröten blicken. Direkt am Süßwasserstrand werden Spezialitäten und Snacks angeboten. Georgioupoli bietet Reisenden eine große, preiswerte „all inclusive“ Hotelanlage an, welche wenig zu empfehlen ist. Doch hat das beschauliche Fischerdorf viele (sehr schöne!) kleine Unterkünfte in petto – Tavernen und Möglichkeiten zu Frühstücken sind ausreichend vorhanden. Außerdem bieten sich von Georgioupolis Ausflüge in die Städte Chania und Rethymno an (preiswert und einfach via Linienbus zu erreichen).

Strand von Georgioupoli vor Mikes Oasis

Der belebte Strand von Malia

Malia zählt im zentralen Osten von Kreta zu den bekanntesten Urlaubsorten, nicht zuletzt, weil es eine der ältesten touristischen Regionen der Insel ist. Die wunderschönen Buchten mit den Stränden, die eine unterschiedliche Beschaffenheit aufweisen, sind dicht gesäumt von zahlreichen Hotels und Apartments. Der feine, aber belebte Sandstrand mit einem flach abfallenden Zugang und der blauen Flagge lädt Familien mit Kindern, insbesondere aber auch Partyurlauber, zu einem traumhaften Urlaub ein. Der Strand ist hier breit und frei von Steinen, jedoch gewinnt Malia Jahr für Jahr an neuen jungen Touristen, welche vor allem Vergnügung – tags und nachts – suchen. Nahe dem Flughafen von Iraklio (Heraklion) gelegen bietet der Strand beste Unterhaltung. Das Wassersportangebot bietet in Malia vielfältige Möglichkeiten: Dazu gehören ein Tretbootverleih, Jetski, Windsurfen, Wasserski, Paragliding und Bananariding. Langweile kommt hier ganz sicher nicht auf. Eine große Attraktion ist auch der Acquaplus Waterpark bei Chersonissos. Der kleine Nachbarort Stalida ist etwas ruhiger.

Vor der Strandpromenade von Stalida bei Malia

Der Strand im Badeort Bali

Der bezaubernde Strand in Bali, der sich im Norden von Kreta befindet, begeistert mit einem tiefblauen, kristallklaren Meer, malerischen Buchten sowie einer Promenade mit zahlreichen kleinen Cafés, Bars und Restaurants, die für kulinarische Genüsse sorgen. Der Strand ist an den Badeort Bali direkt angeschlossen. Der schöne Sand- und Kieselstrand lädt ein, um eine wohltuende Auszeit vom Alltag zu nehmen. Auch kleine Kinder können hier gut baden, denn der Strand ist vor einem starken Wellengang geschützt. Der flach abfallende Uferbereich trägt ebenso dazu bei, dass der Strand ideal für Familien mit Kleinkindern ist. Auch für sportlich Begeisterte bietet der Strand einiges, beispielsweise Paragliden, Treetboot, Wasserski und Bananenboot.

Der Strand im Badeort Bali auf Kreta

Der einsame Green Beach bei Makrigialos

Der Green Beach östlich von Makrigialos, der auch als Diaskari bezeichnet wird, ist ein ganz besonderes Highlight an der Südküste von Kreta. Der wenig besuchte, sandige Strand bietet dem Besucher ein Stückchen karibisches Flair und eine ruhige Auszeit. Das türkisblaue Meer ist ein herrlicher Anblick und lädt zum ausgiebigen Baden in einsamer Umgebung ein. Am Green Beach bei Makrigialos können Hängematten gemietet werden, die sich unter Schilfdächern befinden. Zudem lockt direkt am Strand eine idyllische Taverne (die letzten Meter des Weges sollten mit dem Mietwagen sehr vorsichtig befahren werden, sie sind unbefestigt und gehen steil bergab).

Der Green Beach (Diaskari) bei Makrigialos

Der beliebte Palmenstrand von Vai

Dieser herrliche, sandige Strand liegt am einzigen Palmenhain im Osten Kretas. Daher wird der Palmenstrand von Vai von zahlreichen Urlaubern „Karibik von Griechenland“ genannt. Er begeistert neben der faszinierenden Landschaft zudem mit kristallklarem Wasser. Oberhalb des Strandes gibt es ein Restaurant. Von hier aus wird ein traumhafter Blick auf das Meer und den Palmenhain geboten. Der Palmenstrand von Vai liegt mitten im Naturschutzgebiet und galt eher als ruhig – er ist der größte Palmenhain der Insel. Heute findet man viele Tagesausflügler vor, welche mit Bussen zu dem besonderen Ort gebracht werden.

Der besondere Palmenstrand von Preveli

Am Palmenstrand von Preveli, an der Südküste von Kreta, findest du grüne Palmwedel und rosafarbene Oleanderbüsche, was den Strand besonders idyllisch macht. Um diesen paradiesischen Platz zu erreichen, müssen 434 Stufen zu Fuß hinunter gestiegen werden. Alternativ kann über eine Schotterpiste zum Nachbarstrand gefahren werden, von hier aus kannst du über einen Pfad hinüber steigen. Dann erwartet dich ein perfekter sandig-/feinkiesiger Palmenstrand mit tropischem Flair. Als zweitgrößter Palmenhain der Insel ist dieser auch mit dem Linienbus zum Kloster Preveli erreichbar – eine Sehenswürdigkeit die sich übrigens ebenfalls lohnt.

Der Palmenstrand von Preveli an der Südküste Kretas

Die tollen Strände auf Chrissi Island

Die goldene Insel Chrissi liegt etwa 15 km von Ierapetra entfernt südlich von Kreta und begeistert mit ihren traumhaften, feinsandigen Badestränden. Seit Jahren steht das unbewohnte Eiland unter Naturschutz. Das karibische Flair, die uralten Zedernbäume, die schillernden Riffe, der feinsandige Strand und das kristallklare, tropisch-blaue Wasser laden zum ausgiebigen Verweilen und Entspannen ein. Ein guter Tipp ist es, auf Chrissi Island zu heiraten, denn eine Legende besagt: eine Ehe, die auf der malerischen und beschaulichen Insel geschlossen wird, hält ewig. Gerade der Strand von Belegrina (golden Beach) gehört zu den beliebtesten. Die prächtigen Dünen am Strand von Chrissi Island sind nur mit dem Schiff erreichbar.

Der historische Strand von Matala

Matala ist ebenfalls einer der schönsten Strände Griechenlands, auch wenn seit Jahren bereits unzählige Busse mit Tagestouristen anreisen. Längst ist der ehemals von Hippies besucht Ort zu einem beliebten Ziel für den Kreta Urlaub geworden. Unzählige Reiseführer berichten über die Geschichte der Region. Begeistern kann der Strand von Matala mit hellgoldenem, feinen Sand, klarem Wasser, steilen Kalkfelsen und Schirmen, die neben den Sonnenliegen gemietet werden können – weniger mit seiner Größe. Die beeindruckenden Klippen, welche ihn zur Bucht verwandeln, umgeben diesen schönen Ort. Vor allem bei Sonnenuntergang wirkt dieser besonders romantisch. Familien fühlen sich hier bei einem Urlaub sehr wohl, weil ausreichend Spielmöglichkeiten für den Nachwuchs vorhanden sind. Die berühmten Höhlen am Strand, welche aus der Jungsteinzeit stammen, sind einzigartig. Einem Mythos nach ging Zeus in Stiergestalt mit der Prinzessin Europa hier an Land. Jährlich findet in Matala ein eindrucksvolles Strandfestival statt.

Die Strandbucht von Matala

Sehenswürdigkeiten, Historie und Strandurlaub bei bestem Klima

Das gemäßigte Mittelmeerklima verschafft dem Eiland rund 300 Tage Sonnenschein in jedem Jahr. Damit ist Kreta neben Zypern die sonnigste Mittelmeerinsel. Besonders die Reisezeiten von Juni bis Ende August oder Anfang September bieten sich für den klassischen Badeurlaub am Strand an. Aber auch die Monate April und Mai sowie September und Oktober ermöglichen Reisenden ein besonderes Flair, denn zu dieser Zeit sind nur wenig Touristen unterwegs – auch, wenn das Wetter hier wechselhaft sein kann. Im Herbst ist das Meer meist lange warm, sodass auch im Oktober und November noch gebadet werden kann.

Dies war natürlich nur ein Einblick in die schönsten Strände Kretas. Die Insel hat noch viele weitere interessante Strände zu bieten und ist auf jeden Fall eine Reise wert. Ebenfalls sehr sehenswert sind zum Beispiel:

An der Nordküste:

  • Seitan Limania (bei Chania)
  • Chersonissos
  • Kolokytha
  • Plaka
  • Elounda
  • Agia Fotia

An der Südküste:

  • Glyka Nera
  • Peristeres
  • Sonda
  • Shinaria
  • Agios Pavlos
  • Agiofargo
  • Komos
  • Xerokambos

Übrigens: Kreta erlebst du im besten Fall in einer einfachen Unterkunft ohne Verpflegung und genießt jeden Tag das tolle Essen der kretischen und griechischen Küche außerhalb der Hotelburgen – natürlich stets mit Raki, dem Nationalgetränk der Kreter. Möchtest du dennoch einen pauschalen Urlaub buchen, suche dir die weniger touristischen Regionen der Mittelmeerinsel heraus.

 

Über den Autor dieses Gastbeitrags

Benjamin Fickelscher stellt in seinem Reiseführer auf Kreta-Reise.guru die schönsten Orte, Regionen und Sehenswürdigkeiten der südgriechischen Insel Kreta vor. Neben den klassischen touristischen Attraktionen hält er auf seinem Blog auch die besonders sehenswerten Reiseziele abseits der üblichen Touristenpfade parat, welche die Mittelmeerinsel en gros zu bieten hat.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.