Top

Die Hautes-Alpes in Südfrankreich sind gerade für Wanderbegeisterte ein wahrer Geheimtipp: Beeindruckende Schluchten, reißende Gebirgsbäche und idyllische Wanderwege prägen hier das Landschaftsbild.

Gorges du Riou

Die Gorges du Riou sind für Familienurlaube ein sehr empfehlenswertes Reiseziel. Vor allem Familien mit kleineren Kindern werden sich hier sehr wohl fühlen. Ausgangspunkt der Wanderstrecke ist ein Parkplatz beim Friedhof in Saint-Genis, die Gesamtwegstrecke liegt bei knapp 7 km und ist in 2 Stunden zu schaffen. Vom Parkplatz aus geht man bergauf in Richtung des Ortes und biegt sogleich nach rechts in eine Sackgasse. Vorbei an einer Häuserruine, entdeckt man ziemlich bald einen markierten Wanderweg, der durch eine malerische Landschaft führt, die idyllischer nicht sein könnte. Profi- aber auch Hobbyfotografen können hier beeindruckende Panoramabilder schießen. Viele kleine Wasserbecken bieten sich für eine Rast an, die Kinder können planschen und die Landschaft erkunden.
Parc national des Écrins

Der Nationalpark „Les Écrins“ ist mit seinen rund 270.000 ha (davon 91.800 ha Naturschutzgebiet) das größte Naturschutzgebiet in ganz Frankreich. Sein imposanter Hochgebirgscharakter überzeugt nicht nur Naturliebhaber: Zahlreiche Wanderwege mit unterschiedlichem Schweregrad stehen zur Auswahl bereit. Murmeltiere, Gämse, Schneehasen und andere Gebirgsbewohner können gesichtet werden. Eine reichhaltige Flora begleitet den Wanderbegeisterten. Gebirgsbäche und Wasserfälle können bestaunt werden.

La Petite Céüze (Col des Guérins)

Ein eindrucksvolles Gebirgspanorama, imposante Schluchten und unberührte Natur kann man bei einer Wanderung zur „Petite Céüze“ erleben. Ein breiter Bergsattel, der Col des Guérins, reicht zur Petite Céüze. Bekannt ist dieses Fleckchen vor allem unter den Kletterbegeisterten, doch auch Wanderer dürften von der sich eröffnenden Fernsicht begeistert sein. Vom Gipfel aus, kann man auf den Kessel von Gap im Tal blicken. Ein unvergessliches Erlebnis.

Gap

Die Hauptstadt des Départements ist nicht nur die größte Stadt in dem weitläufigen Gebiet der Hautes-Alpes, sie ist nebenbei auch noch die am höchst gelegene eines französischen Départements. Mit ihren 300 Sonnentagen ist sie ein regelrechter Touristenmagnet. Ein Besuch des romantischen Städtchens lohnt sich alle mal. Zahlreiche Cafés, Boutiquen und andere Ladengeschäfte verzaubern den Besucher. Die krummen, engen Gassen laden zu einem verträumten Stadtbummel ein. Fast glaubt man, dass die Zeit hier stehen geblieben ist. Unterschiedliche Sehenswürdigkeiten wie eine Kathedrale, ein Museum und ein Schloss machen den Besuch noch attraktiver.

Text - Contentservice
Bild von RD LH auf Pixabay
 
0